Rauh Research Management unter Leitung von Dr. Christina Rauh arbeitet hauptsächlich für öffentliche Auftraggeber.

Zu den laufenden oder kürzlich abgeschlossenen Projekten zählen:

Begleitende Evaluation der Förderung von Familienzentren im Land Brandenburg im Auftrag des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz 2020-21

Diversity-Befragung für die Zentrale Frauenbeauftragte der Humboldt-Universität zu Berlin, 2018-2019: Online-Befragung der Mitarbeitenden und Studierenden inkl. Ausarbeitung eines Datenschutz- sowie Befragungskonzepts, der inhaltlichen und technischen Realisierung des Online-Fragebogens mit der Befragungs-Software LimeSurvey

Erstellung eines Evaluationskonzepts für die Bilanzierung des Landesaktionsplans für die Gleichstellung und Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in Mecklenburg-Vorpommern sowie Durchführung einer landesweiten Befragung von LSBTIQ* im Auftrag des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern

Studie zur sozialen Lage Älterer im Land Brandenburg im Auftrag des Landesseniorenbeauftragten Brandenburg 2020 und Aufbereitung für das Themenheft sozialspezial 2021

Befragung zur Rechtsstellung und Situation der Gleichstellungsbeauftragten im Rahmen des Berichts zur Durchführung des Gesetzes zur Gleichstellung von Frauen und Männern im öffentlichen Dienst des Landes Mecklenburg-Vorpommern 2020/2021. Auftraggeber: Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung M-V

Wissenschaftliche Expertise zum landesweiten Aufbau von Familienzentren im Land Brandenburg im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen des Landes Brandenburg 2019/2020. Die sekundäranalytische Expertise beleuchtet insbesondere die Erreichung sozial schwacher Familien und Alleinerziehenden mit familienpolitischen Leistungen über den Ausbau von Mehrgenerationenhäusern zu Familienzentren.

Ausarbeitung eines Methoden-Lehrbuchs „Methoden der empirischen Politikwissenschaft“ für die Euro-FH Hamburg im Jahr 2018.

Weitere Auftragsprojekte für Change Centre:

Online-Studie „Echte Vielfalt“ zur Erhebung der Lebenssituation von LSBTIQ* in Schleswig-Holstein. Auftraggeber: Ministerium für Soziales Schleswig-Holstein, 2018-2019.

Begleitung des Partizipationsprozesses sowie der Online-Erhebung im Rahmen des Landesaktionsplans „queeres Brandenburg“ für das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen des Landes Brandenburg 2017: Konzeption, Durchführung, Auswertung und Präsentation der Studie zur Lebenssituation von LSBTIQ* in Brandenburg; Organisation und Durchführung von drei partizipativen Regionalkonferenzen zur Erarbeitung des Landesaktionsplans sowie Moderation einer Feedback-Veranstaltung zum Entwurf des LAP.

Begleitung der Entwicklung des Landesaktionsplans zur Förderung der Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen für das Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, Petra Köpping, Staatsministerin für Gleichstellung und Integration: Literaturstudie, Kommunikationskonzept, Onlineplattform, Beteiligungs-Workshops, textliche Begleitung, Koordination mit Initiativen und Verbänden im Kontext von Veranstaltungen etc.

Evaluation der Bedarfe moderner Familienpolitik, unter Berücksichtigung verschiedener Lebensmodelle wie Regenbogenfamilien, Alleinerziehende, sowie Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Frauen und Männer. Auftraggeber: Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen des Landes Brandenburg 2018/2019

Studie „Queeres Deutschland, Zwischen Wertschätzung und Vorbehalten“, für die Change Centre Foundation, 2015

Synopse: Übersicht über die Maßnahmen der Landesaktionspläne gegen Homo- und Transphobie in den deutschen Bundesländern. Ausarbeitung für die Change Centre Foundation, 2015